... Herzensschöne Kleinigkeiten zum Selberbehalten oder Weiterverschenken. Deko- Gebrauchsobjekte und modische Accessoires. Das alles, und noch viel mehr gibt es hier zu entdecken ♥

Montag, 1. September 2014

1 ApfelStreich.....übern Pfannenrand geschaut

Nun ihr wisst ja das ich 2 JackRussel habe mit denen ich täglich meine Runden drehe.
Ich lebe ja in einer großen, schönen Stadt und trotzdem gibt es viele kleine bzw. große Schleichwege
(so nenne ich sie gerne) welche ein wenig Abseits vom Trubel laufen.
Als Hundebitzer kennt man solche kleinen Wegschätze
auf welchen die Hunde dann auch frei laufen können.
Ein solcher Weg geht mitten durch einen Bürokomplex mit vielen Grünanlagen,
Bäumen, einfach schönen kleinen grünen Oasen zur Erholung.
Hier fand ich in einer Ecke über den Mülltonnen
einen ganz besonderen Baum ?
Einen Apfelbaum

Ich schaute 2x hin und rückte die Brille gerade ...aber tatsächlich es stimmte.
Meine Freude war groß und da die Äpfel schon reif waren pflückte ich
welche ab und nahm sie mit nach Hause.
Einen habe ich natürlich gleich als Wegzehrung getestet
und für superlecker gefunden. Er schmeckte zwar schön sauer .... aber "Sauer macht Lustig" ;)

Zuhause brauchte ich nicht lange überlegen was ich aus den restlichen Äpfel zubereite.

Apfelpfannkuchen nach Mutter'n

Meine Papenheimer lieben sie und wenn Muttern sie dann für alle backt,
tja dann kommt auch das Tochterkind schnell vorbei und
holt sich ihren Teil ab
(nächstes Jahr, wenn unsere kleene dann auch Ihren Anteil will,
dann muß ich einfach einen mehr backen ;))



Vor dem Genuß kommt allerdings erst einmal die Arbeit ...
und die habe ich heute einmal fototechnisch dokumentiert
(ist echt nicht so einfach, zwischen Mehl und Eiern auch noch immer an das Fotografieren zu denken;))

Hier seht ihr die Zutaten.
Eier, Mehl, Milch, Vanilliezucker, Zucker, Backpulver, Joghurt, Butter,
Zimt, prise Salz und natürlich viele Äpfel.
(genaue Mengenangaben kann ich leider nicht machen, da ich das immer so aus "dem Handgelenk" zubereite.
Der Teig sollte einfach nicht zu flüssig und nicht zu dick sein .... ein gutes Mittelmaß davon ;))


Teig anrühren und die Äpfel schälen
(OK eigentlich kann man die Schale dran lassen, aber meine Pappenheimer mögen das nicht :(
Und was macht eine Mutter, die ja möchte, dass ihre Lieben glücklich sind?
Richtig .... sie schält eben die Äpfel)
Die Äpfel in den Teig geben und gut umrühren.
Wie ihr seht lieben wir es wenn "viel Apfel" im
Pfannenkuchen ist.

Brattfett in die Pfanne geben. Nicht zu viel aber auch nicht zu wenig.
Für einen noch besseren Geschmack gebe ich immer noch ein kleines Stück Butter dazu. 
Diese "Fettzugabe" reicht dann immer für beide Seiten des Apfelfannkuchens.
Im Teig selbst ist kein Fett.


Etwas Teig in das heisse Fett geben und mit dem Pfannenwender entsprechend verteilen.
Leicht braun werden lassen und den Apfelpfannkuchen wenden.
Ich mache das natürlich ganz locker aus dem
Handgelenk mit einem Schwung der Pfanne.
Totaler Profi  ;0)


Nun die zweite Seite auch leicht braun werden lassen aber Vorsicht,
es kann schnell ZU braun werden.
Ich drücke immer oben mit der flachen Seite des
Pfannenwenders etwas drauf um den Teig der noch
nicht fest ist zu verteilen.
Wenn nötig noch mal wenden und dann sofort auf einem Teller geben.
Wer mag streut nun noch Zimt und etwas Zucker ( ich nehme da immer Rohrzucker) drüber.
Für die ganz großen Schleckermäuler ....(und nichtkalorienzähler),
die können noch ein paar Butterflocken auf dem heißen Apfelpfannkuchen verteilen
und dann das ganze mit Zimt und Zucker bestreuen.


Hier das Endergebnis ;)


So und jetzt  ....
 steht MIR natürlich der allererste zu ♥


Lieben Gruß an euch alle
und möge euch das Wasser im Mund zusammen laufen
Damit auch schön vielen das "Wasser im Mund zusammenlaufen lässt" ...
geht dieser Beitrag auch sofort zur Linkparty von Crealopee
und auch noch zu den Apfelsachen

Bussi
Elke

Übrigens
die ganze Zeit stand ich schwer unter Beobachtung


von meinem Max!

Er bekam zwar keinen Apfelpfannkuchen aber dafür ein Stückchen
Fleischwurst.
Denn bei diesem Blick werde ich weich..........
 

Kommentare:

  1. Die sehen aber auch lecker aus. Einen bitte für mich :).
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Fanny ..... da mußt du das nächste Mal rechtzeitig kommen *gg*
      Bei mir haben die keine Change überhaupt kalt zu werden. Vorher sind sie schon immer alle "verputzt" ;))
      Also, wenn du einmal nach Düsseldorf kommst ..... ;))

      Liebe Grüße auch dir
      Elke

      Löschen
  2. Mmmmhh, lecker! Herbst zum Genießen! :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der Herbst hat auch SCHÖNE Seiten!
      Und LECKERE!!!!!
      FRAU muß sie nur pflücken (und dann verarbeiten).

      Liebe Grüße auch DIR
      Elke

      Löschen
  3. Oh, ich liebe Apfelpfannkuchen, die gibts hier auch ganz oft!

    Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katharina, da sagst du was ;)
      Ich glaube ich hole diese Woche noch einmal welche vom Markt. Denn jetzt im Herbst schmecken mit frischen Äpfeln schmecken sie ja noch einmal so gut!

      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen

♥♥♥ Herzlichen Dank schon einmal für deinen Kommentar zu meinem Posting ♥♥♥
Ich freue mich immer über liebe Kommentare und werde sicherlich auch auf deinem Blog mal reinschauen ;)